Umbauvorhaben Passerelle


Umbauvorhaben Passerelle Niki-de-Saint-Phalle-Promenade
Die HRG mbH & Co. Passerelle KG ist seit März 1999 Eigentümerin der Passerelle, die sich von der Aufweitung am Kröpcke über eine Länge von einem knappen Kilometer bis zum nördlichen Ende des Raschplatzes am Aufgang zur Lister Meile erstreckt. Aufgrund der Dimension des Bauvorhabens war für alle Beteiligten klar, dass die Sanierung nur in mehreren, zeitlich aufeinander folgenden Abschnitten durchgeführt werden kann. Der im Mai 2001 begonnene Umbau des ersten Passerellenabschnitts, die heutige Niki-de-Saint-Phalle-Promenade, ist bereits Historie - sie wurde 30.10.2002 offiziell eingeweiht. HRG hat hierfür eine Investitionssumme von rund 8 Mio. € eingesetzt. Die Partner HRG und Deutsche Bundesbahn sind sich Ende 2003 einig geworden, dass die Neugestaltung wiederum nach Plänen des hannoverschen Büros Venneberg & Zech erfolgt, die bereits das neue Gesicht der Niki-de-Saint-Phalle-Promenade gestaltet haben. Nach Präzisierung der Planung für die Sanierung des Passerellenabschnitts unterhalb des Hauptbahnhofs wurde noch im 1. Halbjahr 2004 mit dem Umbau begonnen werden. Diese Maßnahme wurde rechtzeitig vor der Fußball-WM 2006 abgeschlossen. Das Investitionsvolumen für diesen Passerellenabschnitt betrug rund 23 Mio. €. Die Eröffnungsfeier der gesamten neuen Niki-de-Saint-Phalle-Promenade findet am 03.06.2006 statt. Der umfangreichste und wohl auch ehrgeizigste Teil des Projekts steht am Schluss: Die Neugestaltung des gesamten Raschplatzareals. Noch unklar ist der Zeitpunkt für die Sanierung des Ausweitungsbereichs am Kröpcke, weil er vom Umbauvorhaben Kröpcke-Center abhängig ist. Aber auch dieser Bereich - mit oder ohne die Erneuerung des Kröpcke-Centers - wird in den kommenden fünf Jahren erneuert werden. 

Stadterneuerung, Attraktivitätssteigerung der Innenstadt
Neben den positiven städtebaulichen und wirtschaftlichen Auswirkungen trägt die Erneuerung der Passerelle auch wesentlich zu einer allgemeinen Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Innenstadt bei, indem die neue Architektur Nischen und Unübersichtlichkeit und damit Verschmutzung und Verwahrlosung entgegentritt. Die HRG ist als Hausrechtsinhaberin in der Passerelle Partner der Landeshauptstadt Hannover bei der Umsetzung des 4-S-Konzeptes, das für Sicherheit, Sauberkeit, Service und Sozialverträglichkeit steht. Daneben ist die HRG Mitglied in der “Konferenz Innenstadt“ sowie der City-Gemeinschaft Hannover e. V.. Die HRG engagiert sich auch dort für eine positive Entwicklung der hannoverschen Innenstadt.
Gründung eine Center- und Werbegemeinschaft als e.V.
Sicht in Richtung Hauptbahnhof/Ernst-August-Denkmal
Standort unterhalb des Hauptbahnhofgebäudes
Geschäfte