Informationen gemäß EU-Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

 

 

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Um unseren datenschutzrechtlichen Pflichten nachzukommen, teilen wir Ihnen hiermit gemäß Artikel 13 und 14 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) die erforderlichen Informationen mit.


Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten:

Hannover Region Grundstücksgesellschaft Verwaltung  mbH & Co. Projektmanagement KG
Karmarschstraße 42, Altes Rathaus
30159 Hannover
Telefon 05 11. 307557-12
Telefax 05 11. 307557-15
E-Mail: projektgesellschaften@hrg-hannover.de

Datenschutzbeauftragter:

Sollten Sie Fragen haben oder eine Kontaktaufnahme zu unserem Datenschutzbeauftragten wünschen, so ist dies möglich unter:
RevCon 
Audit und Consulting GmbH

Herrn Wolfgang Berg
Reuterstraße 9, 30159 Hannover
E-Mail: datenschutz@hrg-hannover.de 

Aufsichtsbehörde für den Datenschutz:

Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. 

Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen

Prinzenstraße 5
30159 Hannover
Telefon:    +49 (0511) 120 45 00
Telefax:    +49 (0511) 120 45 99
E-Mail:    poststelle@lfd.niedersachsen.de 

 

Informationen für

Besucher / Besucherinnen

Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Erfassung von Daten in unserer Kontaktliste und für betrieblich erforderliche Angaben gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. f) DSGVO erhoben, verarbeitet und genutzt. Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist aus betrieblichen Gründen erforderlich.

Empfänger Ihrer personenbezogenen ist unser Rechenzentrum HannIT. Ansonsten erfolgt grundsätzlich keine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an externe Dritte. Externe Dienstleister werden als Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) datenschutzkonform eingebunden. Eine Übermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Ihre Daten werden bei uns für die Dauer der betrieblichen Erfordernisse gespeichert.

Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berichtigung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschränkung der Verarbeitung und auf Datenübertragbarkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten. Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jederzeit bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht unter Einhaltung der Datenschutzgesetze erfolgt, würden wir Sie höflich darum bitten, sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt zu setzen.

Außerdem haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jederzeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen.

Interessenten / Interessentinnen

Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Erstellung eines Angebotes bzw. der Erbringung einer angebotenen Dienstleistung gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. b) DSGVO erhoben, § 57 Abs. 1 StBerG und § 57 Abs. 2 StBerG verarbeitet und genutzt. Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist für die Erbringung der Beratungsleistung erforderlich. Bei Nichtbereitstellung ist es uns leider nicht möglich, eine Beratung durchzuführen. Eine automatisierte Entscheidungsfindung wird nicht vorgenommen.

Empfänger Ihrer personenbezogenen ist unser Rechenzentrum HannIT. Ansonsten erfolgt grundsätzlich keine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an externe Dritte. Externe Dienstleister werden als Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) datenschutzkonform eingebunden. Eine Übermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Ihre Daten werden bei uns für die Dauer der betrieblichen Erfordernisse gespeichert.

Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berichtigung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschränkung der Verarbeitung und auf Datenübertragbarkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten.

Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jederzeit bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht unter Einhaltung der Datenschutzgesetze erfolgt, würden wir Sie höflich darum bitten, sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt zu setzen.

Außerdem haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jederzeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen.

Mandant / Mandantin

Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Erstellung eines Angebotes, Vertrages bzw. der Erbringung der angebotenen Dienstleistung gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. b) DSGVO erhoben, § 57 Abs. 1 StBerG und § 57 Abs. 2 StBerG verarbeitet und genutzt. Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist für die Erbringung der vertragsgemäßen Leistungen erforderlich. Bei Nichtbereitstellung ist es uns leider nicht möglich, Dienstleistungen zu erbringen. Eine automatisierte Entscheidungsfindung wird nicht vorgenommen.

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind DATEV eG, HannIT, ggf. unsere Versicherungsmakler und Banken sowie IS Consulting Wegener-Günther & Partner.

Die Übermittlung erfolgt zum Zwecke der Speicherung der Stammdaten, Einhaltung der Rechte und Pflichten aus dem Buchhaltungsvertrag, der Abrechnungen sowie der Nachhaltung des Zahlungsverkehrs. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger. Die externen Dienstleister werden als Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) datenschutzkonform eingebunden. Eine Übermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Ihre Daten werden bei uns für die Dauer des Angebots- bzw. Vertragsverhältnisses gespeichert und darüber hinaus bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. Nach Ablauf dieser Zeit werden die Unterlagen gelöscht bzw. datenschutzkonform vernichtet.

Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berichtigung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschränkung der Verarbeitung und auf Datenübertragbarkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten. Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jederzeit bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht unter Einhaltung der Datenschutzgesetze erfolgt, würden wir Sie höflich darum bitten, sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt zu setzen.

Außerdem haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jederzeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen.

Mieter / Mieterin

Die Erhebung und Verarbeitung von Daten erfolgt für den Zweck der Anbahnung, Durchführung und Abwicklung von Mietverhältnissen. Die Datenverarbeitung erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. B, f DSGVO zu den genannten Zwecken und um den Mietvertrag zwischen Ihnen und der HRG und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.

Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Adressdaten, Kontaktdaten, Kontodaten, Bankverbindungen, Abrechnungsdaten, Korrespondenz und Mietvertragsdaten.

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind DATEV eG, HannIT, unsere Versicherungsmakler und Banken sowie IS Consulting Wegener-Günther & Partner sowie Messdienstfirmen.

Die Übermittlung erfolgt zum Zwecke der Speicherung der Stammdaten, der Einhaltung der Rechte und Pflichten aus dem Mietvertrag, der Abrechnungen sowie Nachhaltung des Zahlungsverkehrs (auch Mahnwesen). Soweit erforderlich werden zum Zwecke der Erfüllung von Instandsetzungsmaßnahmen der Mietflächen Ihre Kontaktdaten an Handwerker/Dienstleister
oder Sachverständige bzw. den jeweiligen Gebäudeversicherer des Grundstücks weitergegeben. Zum Zwecke der Erfüllung von Rechtsansprüchen wird anderen Eigentümern und Mietern auf deren Verlangen Einsicht in sämtliche den jeweiligen Jahresabrechnungen zugrunde liegenden Originalbelege und Verbrauchserfassungen gewährt. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger. Eine Übermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung des Mietverhältnisses erforderlich ist. Ihre Daten werden bei uns für die Dauer des Mietvertrages gespeichert und darüber hinaus bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. Nach Ablauf dieser Zeit werden die Unterlagen gelöscht bzw. datenschutzkonform vernichtet.

Weiterhin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jederzeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen.

Käufer / Käuferinnen von Eigentumswohnungen

Die Erhebung und Verarbeitung von Daten erfolgt für den Zweck der Anbahnung, Durchführung und Abwicklung von Kaufverträgen. Die Datenverarbeitung erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. B, f DSGVO zu den genannten Zwecken und um den Kaufvertrag zwischen Ihnen und der HRG und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.

Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Adressdaten, Kontaktdaten, Kontodaten, Bankverbindungen, Korrespondenz und Kaufvertragsdaten.

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind Notare, DATEV eG, HannIT, unsere Versicherungsmakler und Banken sowie IS Consulting Wegener-Günther & Partner sowie ggf. Messdienstfirmen.

Die Übermittlung erfolgt zum Zwecke der Speicherung der Stammdaten, der Einhaltung der Rechte und Pflichten aus dem Kaufvertrag und der Nachhaltung des Zahlungsverkehrs (auch Mahnwesen). Soweit erforderlich werden zum Zwecke der vertragsgerechten Erstellung des Gebäudes Ihre Kontaktdaten an Generalübernehmer oder –unternehmer sowie an Nachunternehmer, Handwerker/Dienstleister oder Sachverständige bzw. den jeweiligen Gebäudeversicherer des Grundstücks weitergegeben. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger. Eine Übermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung des Kaufvertrages sowie der Abwicklung für die Abwicklung von Gewährleistungsansprüchen erforderlich ist und darüber hinaus bis zum Ablauf von gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. Nach Ablauf dieser Zeit werden die Unterlagen gelöscht bzw. datenschutzkonform vernichtet.

Weiterhin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jederzeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen.

Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen

Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Begründung, Durchführung und Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses gemäß Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 Satz 1 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) erhoben und verarbeitet. Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist für die Anstellung in unserem Hause und Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich. Bei Nichtbereitstellung ist es uns leider nicht möglich, Sie in unserem Unternehmen anzustellen. Eine automatisierte Entscheidungsfindung wird nicht vorgenommen.

Verarbeitet werden personenbezogene Daten des Arbeitnehmers (Name, Anschrift, Geburtsdatum, Familienstand, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsmerkmale und sonstige zur Entgeltabrechnung notwendige Daten) für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses vom Arbeitgeber bzw. von mit der Personalsachbearbeitung betrauten Personen, wenn dieses für die Begründung des Beschäftigungsverhältnisses oder für dessen Durchführung sowie zur Ausübung oder Erfüllung der sich daraus ergebenden Rechte und Pflichten erforderlich ist.

Die Übermittlung erfolgt zum Zwecke der Speicherung der Stammdaten, Einhaltung der Rechte und Pflichten aus dem Arbeitsvertrag, der Abrechnungen sowie Nachhaltung des Zahlungsverkehrs. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger. Ansonsten erfolgt eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an externe Dritte grundsätzlich nicht. Die externen Dienstleister werden als Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) datenschutzkonform eingebunden.

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind DATEV eG, HannIT, ggf. unsere Versicherungsmakler und Banken sowie IS Consulting Wegener-Günther & Partner. Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt außerdem an die jeweilige Krankenkasse, an das Finanzamt und andere Behörden, welche Daten im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung benötigen, sowie an externe Geschäftspartner soweit die zur Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses, Anbahnung oder Erfüllung von Verträgen erforderlich ist oder im Rahmen eines berechtigten Interesses des Verantwortlichen liegt. Eine Übermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Ihre Daten werden bei uns für die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses gespeichert und darüber hinaus bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen aufbewahrt. Nach Ablauf dieser Zeit werden die Unterlagen gelöscht bzw. datenschutzkonform vernichtet.

Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu.

Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berichtigung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschränkung der Verarbeitung und auf Datenübertragbarkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten.

Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jederzeit bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht unter Einhaltung der Datenschutzgesetze erfolgt, würden wir Sie höflich darum bitten, sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt zu setzen.

Weiterhin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jederzeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen.

Bewerber / Bewerberinnen

Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses gemäß Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetz erhoben, verarbeitet und genutzt. Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist für die Abwicklung des Bewerbungsprozesses und zur Entscheidung über eine Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses notwendig. Bei Nichtbereitstellung ist es uns leider nicht möglich, Sie bei der Auswahl zur Besetzung von ausgeschriebenen Stellen zu berücksichtigen. Eine automatisierte Entscheidungsfindung wird nicht vorgenommen.

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind der Arbeitgeber bzw. die mit der Personalsachbearbeitung betrauten Personen, DATEV eG und unser Rechenzentrum HannIT. Zur Beurteilung Ihrer Unterlagen werden diese an die zuständigen Ansprechpartner der jeweiligen Fachabteilung weitergeleitet, für welche die Bewerbung bestimmt ist. Ansonsten erfolgt eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an externe Dritte grundsätzlich nicht. Externe Dienstleister werden als Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) datenschutzkonform eingebunden. Eine Übermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Ihre Bewerbungsunterlagen werden bei uns für die Dauer des Bewerberverfahrens gespeichert und darüber hinaus für 3 Monate aufbewahrt, um eventuelle Fragen durch Sie beantworten zu können. Nach Ablauf dieser Zeit werden die Unterlagen gelöscht. Bei postalisch eingesandten Unterlagen werden diese nach Ablauf der 3 Monate zurückgesendet oder vernichtet.

Nur nach Ihrer ausdrücklichen schriftlichen Einwilligung speichern wir Ihre Daten bis auf Widerruf, um Sie künftig bzgl. für Sie interessanter Stellenangebote innerhalb unseres Unternehmens kontaktieren zu können.

Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berichtigung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschränkung der Verarbeitung und auf Datenübertragbarkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten.

Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jederzeit bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht unter Einhaltung der Datenschutzgesetze erfolgt, würden wir Sie höflich darum bitten, sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt zu setzen.

Außerdem haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jederzeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen.

Lieferanten und Dienstleister

Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Inanspruchnahme Ihrer angebotenen Dienstleistung gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. b) DSGVO erhoben, verarbeitet und genutzt. Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist eine Beauftragung und Abwicklung des Vertrages erforderlich. Bei Nichtbereitstellung ist es uns leider nicht möglich, ein Vertragsverhältnis einzugehen. Eine automatisierte Entscheidungsfindung wird nicht vorgenommen.

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind DATEV eG, HannIT, unsere Versicherungsmakler und Banken sowie IS Consulting Wegener-Günther & Partner.

Die Übermittlung erfolgt zum Zwecke der Speicherung der Stammdaten und zur Einhaltung der Rechte und Pflichten aus dem Auftragsverhältnis, der Abrechnungen sowie zur Nachhaltung des Zahlungsverkehrs. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger. Ansonsten erfolgt eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an externe Dritte grundsätzlich nicht. Die externen Dienstleister werden als Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) datenschutzkonform eingebunden. Eine Übermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Ihre Daten werden bei uns für die Dauer des Vertragsverhältnisses und des betrieblichen Erfordernisses gespeichert, darüber hinaus bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen.

Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu.

Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berichtigung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschränkung der Verarbeitung und auf Datenübertragbarkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten. Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jederzeit bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht unter Einhaltung der Datenschutzgesetze erfolgt, würden wir Sie höflich darum bitten, sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt zu setzen.

Darüber hinaus haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jederzeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen.